Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Aktuelle Ankündigungen

Liebe Mitglieder und Schwimmbegeisterte,

möglichst vielen Menschen Sicherheit im Wasser zu vermitteln ist eines unserer großen Anliegen. Daher freuen wir uns, dass so viele Anfragen für Schwimmkurse bei uns eintreffen. Soweit es die pandemische Lage zulässt, bieten wir im neuen Jahr wieder Schwimmkurse für das Jugendschwimmabzeichen (Bronze, Silber, Gold) und Rettungsschwimmkurse (Bronze, Silber und Juniorretter), sowie unsere eigenen Seeräuberkurse an. Auch Schnorchelkursanwärter kommen während der letzten Unterrichtseinheit auf ihre Kosten.

Leider sind die Seepferdchen-Kurse für Januar 2022 bereits ausgebucht.
Gerne Können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

Ansonsten bleiben die Hallenbadzeiten wie bisher, jeden Montag:

  • Seeräuber und Jugendschwimmkurse: 17.30-18.15 Uhr
  • Rettungsschwimmen/ Juniorretter:18.30-19.15 Uhr
  • Schnorcheln: 19.15-20.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen über leiter-ausbildung@weinheim.drlg.de.

Herzliche Grüße
Ihr DLRG Ausbildungsteam

Liebes Mitglied,
es sind wahrlich schwere Zeiten, die uns beschäftigen. Seit jetzt gut einem Jahr bestimmt ein Virus unseren Alltag und hat diesen gehörig auf den Kopf gestellt. Abstandsregeln und Ausgangsbeschränkungen machen vieles unmöglich. So spürt auch die DLRG diese Einschränkungen besonders: Schwimmunterricht findet aufgrund geschlossener Schwimmbäder nicht mehr statt, Lehrgänge sind gestrichen, geplante Veranstaltungen entfallen. Das gemeinsame Treffen, sich begegnen, das kameradschaftliche Beisammensein – das fehlt uns allen am meisten.

Doch wir lassen uns nicht beirren. Schnell organisierte man sich um, fand Alternativen, ging neue Wege. „Ehrenamt 4.0“ lautet das Stichwort. Vieles wurde digitalisiert. Versammlungen finden am Laptop statt, Entscheidungen fallen per Mausklick. Die neuen Möglichkeiten sind klasse, aber dennoch: das Menschliche bleibt immer ein bisschen auf der Strecke und die Schwimmausbildung aus der Ferne ist nicht umsetzbar. Das geht nur im echten, analogen Schwimmbecken unter Aufsicht vor Ort.

Zahlreiche Gliederungen waren und sind auf andere Weise aktiv, indem sie zum Beispiel Einkaufsdienste einrichteten und so Menschen unterstützen, die als Risikogruppe möglichst nicht das Haus verlassen sollten. Oder sie engagieren sich in Impfzentren und tragen so einen unschätzbaren Teil zum Kampf gegen die Pandemie bei. Wir sehen: Ehrenamt ist in diesen Zeiten ganz besonders wichtig und gefordert, ja nicht wegzudenken. „Das Ehrenamt ist der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält“, so sagte es einst der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau. Das hat sich mitnichten geändert.

Zehntausende Kinder haben keine Möglichkeit, das sichere Schwimmen zu lernen. Waren die Wartelisten für Schwimmkurse bereits vor der Pandemie lang, wird sich die Situation nach der Pandemie zunächst wohl nicht bessern. Unsere ausbildenden Mitglieder werden wichtiger denn je und können jede Unterstützung gebrauchen. Und auch an den Küsten wird es in diesem Jahr sicher ähnlich voll wie im vergangenen. Viele werden auch in 2021 Urlaub in Deutschland machen und an die Nord- oder Ostsee oder die Badeseen und Gewässer im Binnenland fahren. Somit werden unsere Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer wieder besonders gefordert sein.

Dennoch stehen etliche Gliederungen zurzeit unter enormem Druck. Manchen fällt es schwer, ihre Mitglieder zu halten und weiter zu motivieren. Klar, ein Leben ohne Ehrenamt erscheint für den ein oder anderen plötzlich verlockend: keine Übungsabende, keine Verpflichtungen, Feierabend ist Feierabend. Aber ohne Mitglieder geht es nicht. Sie sind die Heldinnen und Helden, die eine Ortsgruppe, einen Ortsverband, einen Bezirk erst besonders machen und mit Leben füllen. Obendrein sorgen sie mit ihren Mitgliedsbeiträgen für die nötige finanzielle Basis, ohne die unsere Gliederungen ihre Aufgaben gar nicht wahrnehmen könnten.Der Impfstoff gegen das Virus macht endlich Hoffnung. Ein Ende scheint in Sicht. Vielleicht herrscht im nächsten Jahr wieder weitestgehend Normalität. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Bis dahin heißt es weiter „Durchhalten!“. Bis dahin sollten wir uns weiter auf das Erreichte konzentrieren und nicht aufgeben. Nur gemeinsam können wir es schaffen. Daher bitten wir Sie inständig: Bleiben Sie uns erhalten. Unterstützen Sie uns weiterhin. Jedes Mitglied ist das Wertvollste, das wir als Verein haben. Seien Sie ein Held oder eine Heldin und unterstützen Sie weiterhin die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft.


Mit kameradschaftlichen Grüßen
Ihr Achim Haag
Präsident

DLRG Spender

Ganz einfach - mit wenigen Klicks Leben retten!

Hier wird deine Spende gebraucht
Neues Einsatzfahrzeug seit 2016
Wofür wir deine Spende beispielsweise verwenden
Jetzt spenden

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing