News-Artikel

19.08.2019 Montag  DLRG Weinheim hat noch BFD-Stelle frei

(KS) Schon seit mehreren Jahren bietet die DLRG Weinheim Menschen, die sich sozial engagieren möchten, BFD-Engagements an. Hier werden sie im Rahmen ihrer ein-jährigen Beschäftigung ihres Freiwilligen-Dienstes in verschiedenen Bereichen der DLRG-Arbeit eingesetzt. Dies könnten Jugendarbeit, Verwaltung, Einsatzbereich und anderes sein, je nach Neigung der Bewerberin oder des Bewerbers.

Am besten verfügt man über einen Führerschein der Klasse B (alt Klasse 3), ist zeitlich ungebunden, und kann schon etwas schwimmen (kein Rettungsschwimmer notwendig).

Der Bundes-Freiwilligen-Dienst (BFD) geht in der Regel 1 Jahr, kann jedoch auch verlängert werden. Er wurde von der Politik 2011 als Initiative zur freiwilligen, gemeinnützigen und unentgeltlichen Arbeit in Deutschland entwickelt worden und soll dazu dienen, Schulabgängern den Übergang in einen weiteren Lebensabschnitt zu erleichtern. Er wurde von der Bundesregierung als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht 2011 und damit auch des Zivildienstes eingeführt.

Es gibt seit mehreren Jahren bei den Weinheimer Wasserrettern die Möglichkeit, ein solches „Freiwilligen-Jahr“ zu absolvieren, denn die DLRG Weinheim hat sich mittlerweile mit drei solcher Einsatzstellen beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) registriert. Ach ja, ein Taschengeld wird für diese Zeit von der DLRG genauso bezahlt, wie die Krankenversicherung, sowie diverse Aus- und Weiterbildungen übernommen werden.

Wenn Interesse besteht, dann melden Sie sich am besten unter 1.Vorsitzender@weinheim.dlrg.de. Vielen Dank.

Von: Kai Stauffert

zurück zur News-Übersicht